ABG

 

Hier können Sie unsere AGB's als PDF runter laden.

 

Bitte hier klicken, um den Acrobat Reader kostenlos runterzuladen.

 

 

Hinweis, der auf den Geschäftspapieren von Unternehmern, die nach ADSp

haften, aufgenommen werden muß

(vgl. BGH-Urteil Aktenzeichen I ZR 174/00; Fettdruck beachten!):

Wir arbeiten ausschließlich aufgrund der "Allgemeine Deutsche Spediteurbedingungen

(ADSp)" neuester Fassung.

Wir weisen insbesondere auf Ziffer 23 ADSp hin, die folgenden Wortlaut hat:

23. Haftungsbegrenzungen

23.1 Die Haftung des Spediteurs bei Verlust oder Beschädigung des Gutes

(Güterschaden) ist mit Ausnahme der verfügten Lagerung der Höhe nach

begrenzt

23.1.1 auf € 5 für jedes Kilogramm des Rohgewichts der Sendung;

23.1.2 bei einem Schaden, der an dem Gut während des Transports mit einem

Beförderungsmittel eingetreten ist, abweichend von Ziffer 23.1.1 auf den für

diese Beförderung gesetzlich festgelegten Haftungshöchstbetrag;

23.1.3 bei einem Verkehrsvertrag über eine Beförderung mit erschiedenartigen

Beförderungsmitteln unter Einschluß einer Seebeförderung, abweichend

von Ziffer 23.1.1. auf 2 SZR für jedes Kilogramm.

23.1.4 in jedem Schadenfall höchstens auf einen Betrag von € 1 Mio. oder 2

SZR für jedes Kilogramm, je nachdem, welcher Betrag höher ist.

23.2 Sind nur einzelne Packstücke oder Teile der Sendung verloren oder

beschädigt worden, berechnet sich die Haftungshöchstsumme nach dem

Rohgewicht

- der gesamten Sendung, wenn die gesamte Sendung entwertet ist,

- des entwerteten Teils der Sendung, wenn nur ein Teil der Sendung

entwertet ist.

23.3 Die Haftung des Spediteurs für andere als Güterschäden mit Ausnahme

von Personenschäden und Sachschäden an Drittgut ist der Höhe nach

begrenzt auf das Dreifache des Betrages, der bei Verlust des Gutes zu zahlen

wäre, höchstens auf einen Betrag von 100.000 Euro je Schadenfall. Die

§§ 431 Abs. 3, 433 HGB bleiben unberührt.

23.4 Die Haftung des Spediteurs ist in jedem Fall, unabhängig davon, wie viele

Ansprüche aus einem Schadenereignis erhoben werden, begrenzt auf € 2

Mio. je Schadenereignis oder 2 SZR für jedes Kilogramm der verlorenen

und beschädigten Güter, je nachdem, welcher Betrag höher ist, bei mehreren

Geschädigten haftet der Spediteur anteilig im Verhältnis ihrer Ansprüche.

23.5 Für die Berechnung des SZR gilt § 431 Abs. 4 HGB.

Note: The following text only is a not binding translation of the original german text.

In case ofdoubt the german text precede.

We are only working on basis of the "Allgemeine Deutsche Spediteurbedingungen

(ADSp)" in newest edition.

Particularly we point out section 23 "ADSp", that has the following wording:

23. Limitation of liability

23.1 The liability of the forwarding agent in case of loss of or damage to the

goods (claim of goods) with the exception of warehousing on request, is

limited in amount

23.1.1 to Euro 5.00 per any kilogram of gross weight of the consignment;

23.1.2 in case of damage occurring to the goods whilst being carried, the

damage is limited – contrary to section 23.1.1 – to the legally limited maximum

amount specified for this type of carriage;

23.1.3 in case of a contract of multi-modal carriage - including marine

transportation - to 2 SDR 1) per any kilogram; 23.1.4 with a maximum amount

of Euro 1,000,000.00 or 2 SDR 1) for any kilogram per claim, whichever is the

greater.

23.2 If only individual packages or parts of the consignment were lost or

damaged, the maximum liability is calculated on the basis of the gross weight

- of the whole consignment, if the whole consignment is rendered valueless,

- of the part of the shipment that is rendered valueless, if only a part of the

consignment is rendered valueless.

23.3 The liability of the forwarding agent for damage other than to goods,

excepting damages to persons and damages to property of third parties, is

limited to three times the amount payable in case of loss of the goods, but not

more than Euro 100,000.00 per claim. § 431 section 3 and § 433 "German

Commercial Code" 2) remain unaffected.

23.4 The liability of the forwarding agent, irrespective of the number of claims

per event, is limited to Euro 2,000,000.00 per event or 2 SDR 1) per kilogram of

the lost or damaged goods, whichever is the greater; in the case of more than

one claimant the forwarding

agent liability is proportionate to their individual claims.

23.5 For the calculation of the SDR 1) § 431 section 4 "German Commercial

Code" 2) applies.

1) SDR = Special Drawing Rights = Sonderziehungsrechte (SZR); 1 SDR = 1.27116 Euro (as of 14th March 2003)

2) "German Commercial Code" = Handelsgesetzbuch (HGB)